Jayden ist gestorben - Die Welt steht einfach still und dreht sich nicht mehr
geschrieben am 5.4.2014 | Kategorie: Abschied nehmen

 
26.3.2012 - 5.4.2014

Unvorbereitet - total aus dem Nichts! Jayden ist gestorben... und wir können es immer noch nicht glauben. Vorgestern operiert wegen einer Magendrehung, gestern Abend heimgeholt und heute Nacht an den Folgen der OP in meinen Armen gestorben. Während ich versuchte, Jayden mit Herzmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung bei uns zu halten und Erich die Tierärztin aus dem Bett klingelte, atmete er einfach nicht mehr und starb.

Ich lag die ganze restliche Nacht neben Jayden und habe ihn gestreichelt... ich hoffe sehr, er hat es noch gespürt, wie tief wir verbunden waren und weiterhin sind.

Unser so vielversprechender Rüde wurde gerade mal 2 Jahre alt. Nächsten Monat hätte unser kleiner Deckrüde zum Einsatz kommen sollen und wir hätten gerne einen Nachkommen von ihm behalten. Es hat nicht sollen sein. Nach dem Warum brauchen wir nicht fragen, wir bekommen keine Antwort. Zum zweiten Mal bleibt Alessia ohne Gefährten zurück und wir ohne unseren Buben. Wir alle drei leiden wie die Tiere...

Am 16. April haben wir unseren Buben heimgeholt. Jayden wurde zusammen mit seinem Kein-Arm-Elchi eingeäschert. Jetzt wacht er neben Fynn in der zweiten Alabaster-Urne über uns, bis ich beide mitnehme zu meiner eigenen Stätte im Wald... So lange sind sie ein Teil unseres Zuhause...

***


Sie treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen.
 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar
 
 
 

1.) Léonie
schrieb am 05.04.2014

mir sitzt ein dicker Kloss im Hals beim lesen dieser Zeilen.
Es tut mir so leid für Euch

Leider fehlen mir die Worte um Euch zu trösten ...

Es ist einfach ungerecht, nicht fair.........ich mag es nicht glauben.

Elke, Jayden durfte in Deinen Armen sterben, er fühlte auch in seiner letzten Stunde die Geborgenheit seines vertrauten Rudels.

Liebe Elke, lieber Erich, viel Kraft
Seid ganz lieb gedrückt, wir denken an Euch.
 

2.) Gianna mit Mira
schrieb am 22.04.2014

Ach liebe Elke,
immer wieder fliessen Tränen, wenn ich etwas über Jayden lese. Wie schwer muss es dann für dich sein all das zu ertragen. Ich kann mich da nur zurückversetzten als ich Shiva gehen lassen musste, doch dies war vorhersehbar, aber das mit Jayden.....es ist immer noch nicht fassbar. Ich wünsche dir, das sich diese Traurigkeit irgendwann verwandelt. Ich wünsche für uns, das Mira gesunde Welpen zur Welt bringt und eins davon, dein Herz ergreift und es wieder zusammenhält. Alles Liebe
Gianna mit Mira <3