Zwei harte Wochen liegen hinter Zoe und uns
geschrieben am 24.11.2014 | Kategorie: Gesundheit

 
Zwei ganz harte Wochen, in denen wir dachten, wir verlieren Zoé, liegen hinter uns.
Zoé verdaute ihr Futter schlecht, entweder sie erbrach es oder es ging nur ganz langsam und durch den Darm. Auf jeden Fall blähte die arme Maus ganz fürchterlich und tat sich beim Entleeren unheimlich schwer.

Da wir diese Symptome und die Folgen einer Magendrehung von unserem Jayden vor Augen hatten, brachte wir Zoé vergangenen Montag zum Röntgen des Bauchraumes in die Klinik. Ein Kontraströntgen ergab nur unendlich viel Luft in und um den Magen. So wurde sie vergangenen Dienstag erst endoskopisch untersucht, um einen Fremdkörper auszuschließen, und anschließend operiert. Der Blinddarm war Ziehharmonikaartig aneinandergeklebt und chronisch entzündet. Wahrscheinlich verursachte die Entzündung den Stau des gefressenen Futters. Der Darm wurde geglättet und wieder in Gang gebracht. Der Magen vorsorglich an die Bauchdecke geheftet, um einer möglichen Magendrehung vorzubeugen. Mit einem OP-Body durfte sie abends wieder heim.

Allerdings waren die erste und auch die zweite Nacht fürchterlich. Sie zitterte vor Schmerzen, konnte kein Futter bei sich behalten und war rast und ruhelos. Mittwochmorgens brachten wir sie vorsorglich den Tag über wieder in die Klinik. Es ging ihr dort den Umständen entsprechend gut. Sie fraß das Futter – leider auch den Metallnapf, sodass sie jetzt Blessuren am Zahnfleisch und an der linken Pfote, die 3 x getackert werden musste, mit nach Hause brachte. Mit absoluter Schonkost bleibt das Futter jetzt drinnen – und wir freuen uns über den Output. Das Laufen mit Pfotenschuh geht leider so gar nicht und Gottseidank ist es jetzt draußen wieder etwas trockener.

Wir hoffen so sehr, dass es Zoé jetzt jeden Tag ein bisschen besser gehen wird und wir ganz bald wieder unser Spitzmäuschen ohne Body zurückbekommen, das wild über die Wiesen flitzt vor Freude am Leben.




 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar
 
 
 

1.) Anita
schrieb am 25.11.2014

Ja, sagt einmal - ihr habt es auch nicht gerade leicht im Moment.
Wir wünschen der tapferen, kleinen Maus baldige Genesung und Euch gute Nerven. Es ist wie mit Kleinkindern - dauernd etwas los. Aber jetzt geht es wieder aufwärts und wir schicken virtuelle Streicheleinheiten für Zoe.

Alles Liebe,
Anita und die Buben