Bretagne - im Finistère mit unseren 3 Mädels
geschrieben am 9.5.2015 | Kategorie: Urlaub

 
Wir waren in dem gleichen Haus, in dem Fynn das letzte Mal mit uns den Urlaub verbracht hatte - und es ist uns lange schwer gefallen, dort wieder zu buchen. Aber das Haus und das Anwesen und die Lage sind einfach für uns gemacht. Also auf in die Bretagne ins Finistère - im wahrsten Sinne des Wortes am Ende der Welt, naja, Frankreichs halt.
Das Wetter war dieses Mal nicht so ganz gnädig, nun ja, meist Nachmittags kam dann doch die Sonne raus und es reichte sogar für einen Sonnenbrand auf der Nase und auf dem Dekollete. Die Mädels sind schwarz geblieben. Und Zoé hat das Schwimmen wieder erlernt... Nun, sie konnte der kleinen April ja nicht nachstehen, die einfach Alessia hinterher gespurtet ist und schwimmt wie ein Biber.

Nach dem Strand und dem Salzwasser gingen wir immer noch an den Etang zum Salz und Sand abspülen und alle hüpften rein, nur Zoé blieb eisern draussen und tippelte am Ufer entlang. Und als die anderen beiden warten mussten und nur für Zoé etwas geworfen wurde und sie sich nicht traute, war sie so fuchsig, dass sie sich überwand, und mit einem Hechtsprung hineinhüpfte. Natürlich tauchte sie entsprechend tief und verschluckte Wasser, strampelte wie ein Schaufelradbagger. Aber das wurde von Tag zu Tag besser und am Ende des Urlaubs war sie diejenige, die am höchsten und weitesten in den See sprang
 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar