Fahrradfahren...?
geschrieben am 24.4.2010 | Kategorie: Sonstiges

 
Fahrradfahren… ?

Hui, wir haben ein frisch angelegtes Feld mit Obstbäumen mit schöner feiner pudriger Erde gefunden und dass es den Bäumchen auch gut geht, kamen noch Karren voll Mist und wohlriechende Utensilien hinzu. Wir wurden doch immer gleich angeleint, bevor wir überhaupt auf die Idee kommen konnten, genüsslich darin wälzen zu wollen und einen Happen zu nehmen, aber dieses Mal starteten wir frühzeitig durch. Der Wind stand gut und so kam die Idee halt schneller.
Aber: Wir hatten nicht damit gerechnet, dass unser Papi so schnell wäre! Er war auch mit uns durchgestartet und stand auf einmal mitten auf dem Schlaraffenfeld neben uns. Nur mühsam konnten wir unterwegs noch ein Häppchen ergattern, so trieb uns Papili vor sich her. Och menno, nix gönnt man uns.
Und dann haben wir ja die Fahrräder rausgeholt. Nachdem uns Papili letzen Sonntag eine Runde kutschiert hatte im Anhänger, machten wir heute morgen die große Runde mit dem Fahrrad. Kommando RAD. Rechts laufen… Ach!
Oh Schreck! Dieses Ungetüm und Mamili war so schnell hinter mir. Dem Braten habe ich natürlich nicht so recht getraut. Aber den Dummy auf dem Gepäckträger klauen – zumindest versuchen, das ging natürlich schon! Naja, für’s erste Mal war es nicht schlecht. Wir üben weiter, schließlich wollen wir , wenn’s auf große Fahrt geht, ja auch mit rennen und nicht nur im Fahrradhundeanhänger sitzen.
Und da es ja extrem warm war heute, sind wir wieder - richtig – an den Weiher gefahren. Mannomann, da war es vielleicht voll. An fast jeder Bademöglichkeit saßen Leute, aber wir haben dann doch noch unsere Lieblingseinstiegsstelle ergattern können. Entweder, denen wurde es langweilig, oder wir haben sie zu Tränen gerührt, denn sie waren verschwunden…
Zum Abschluss mussten wir wieder – trockenlaufen! Dieses Mal einmal um das Wäldchen…
Wir kamen an mindestens 6 Hochsitzen vorbei und alle schauten auf die baldigen Maisfelder!!! Wildschweinchen… ich hör euch trapsen!
Und als wir schon fast am Auto waren, lag da doch eine schöne Ringelnatter auf der Straße! Und wer hat sie als erste entdeckt – richtig – Mamili! Aber Papi musste sie mit einem großen (morschen) Ast retten und von der befahrenen Straße ist Dickicht des Waldes befördern! In einem Bogen! Habt ihr schon mal eine Schlange fliegen sehen? Wir jetzt schon! Hoffentlich dankt sie heute in ihrem Abendgebet für ihren Flug. Kurz drauf kam nämlich ein Auto!! Schon wieder gutes Karma erworben!
So long, Alessia und Fynn

 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar