Kurztripp an die Nordsee vom 30.4.-4.5.2009
geschrieben am 30.4.2009 | Kategorie: Urlaub

 
Kurztripp an die Nordsee vom 30.4.-4.5.2009
Über den 1. Mai haben wir einen Kurztripp an die Nordsee, genauer gesagt, Cuxhaven-Berensch, unternommen… am Donnerstag 700 km hin, 3 Tage vor Ort Müßiggang und am Montag dann wieder 700 km zurück… sehr weit weg für ein paar Tage Meer... aber wir wollten uns ja endlich mal treffen mit Tanja und unserem ‚Fast-Patenhund’ Max. Im übrigen haben wir als Fischliebhaber natürlich die Frische der Heringe von der Fischmeile in Cuxhaven genossen.

Gewohnt haben wir in Berensch bei Fam. Klaßen in der niedlichen und hundefreundlichen Ferienwohnung Blinkfüer (Link). Mitsamt deren Vermieter-Hunden Golden Aika und Labradormix Finn waren wir gleich abends noch durch die Wiesen ans Meer gewandert (da es tatsächlich da war!). Die Hunde hatten ihre Freude nach einer so langen Autofahrt und Fynn und Alessia sprangen begeistert in die kalten Fluten. Daheim bekam jeder seinen Anteil an Leckerchen und die Welt war für die 4 in Ordnung.

Ansonsten haben wir die Gegend zu Fuß, mit Bällchen oder Flugscheibe oder auch per Auto erkundet. Die morgendlichen Spaziergänge waren immer auch durch lukullische Häppchen für Fynn und Alessia geprägt, wurden doch die letzten Kühe mit dem Traktor auf die Weiden am Meer kutschiert und dies war für sie aufregend genug, um Kacka fallen zu lassen!

Und am 1. Mai kamen Tanja, Jürgen und Flatchen Max zu einen Ausflug an den Hundestrand nach Sahlenburg und anschließendem Grillen bei uns im Garten. Das Meer war – nicht da – wohl aber eine Menge Schlammpackung/Watt, was dem Spaß keinen Abbruch tat. Alessia badet ja eh in der kleinsten Pfütze... Und plötzlich, oh wundersame Vermehrung, kam dann ein Flatchen nach dem anderen am Strand vorbei und wir konnten sogar ein kleines ‚Schweizer-Flat-Shooting‘ mit der Halbschweizerin Jette und ihrer goldenen ‚Fehlfarbe’ Nelly machen ;-) .

Das Meer bzw. nicht vorhandene Meer war für die zweibeinigen Süddeutschen gewöhnungsbedürftig, mit Schuhen ging es gar nicht, aberden Hunden hat das alles nichts ausgemacht. Sie panierten sich sogar die Nasen und Augen. Half aber nichts. Am Strand gab es eine Hunde- und Fußdusche!!!

Leider schafften wir die Pferdekutschfahrt auf die 12 km vorgelagerte Insel Neuwerk nicht mehr… müssen wir also wieder hoch in den Norden, hihi!

Am nächsten Tag düsten wir nach Delmenhorst und Max zeigte Alessia und Fynn seinen idyllischen Weiher im Wald, aus dem die Nasen nicht mehr rauswollten und lieber mitschwammen, als mitspazierten! Und die Heimfahrt verschliefen die Nasen in aller Gemütsruhe!
Fazit: Unbedingt wiederholen, die Zeit war viel zu kurz und es ist doch ziemlich weit weg!






 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar
 
 
 

1.) Andy
schrieb am 29.08.2012

Hey, da hattet ihr aber richtig fun! Es gibt halt einfach nichts über die See, gelle? Und die gelbe "Fehlfarbe" macht sich richtig gut, sonst wäre der Bildschirm ja ganz schwarz ;-)

Wie schön euer Fynn, er war ein toller Bube!

Ganz liebe Grüße
Andy
 

2.) Elke
schrieb am 29.08.2012

Andy, ja... Wasser ist immer toll... nur so... wenn es ganz weggeht und der Schlick durch die Zehen quitscht... igittttt - ist nicht ganz meines (den Hunden gefällts aber).
Und Fynn, mein Bub, war wirklich was Besonderes für mich!