Offener Brief an Zoe
geschrieben am 30.4.2009 | Kategorie:

 
Offener Brief an unsere Brieffreundin Zoe, auch bekannt als Honey Bee von Salmannsdorf:


Liebe Zoe,

wir, also ich, der Fynn, habe mich sehr über dein Geschenk gefreut... Mannomann, was bei Euch aber auch so rumliegt...Hasenpuzzle! Vielen Dank für das 'gute Karma-Präsent', wirklich gut gewählt, mmmmh! Und typisch:
Alessia beansprucht das Hasen-Präsent auch für sich, schließlich hätte sie gerade Geburtstag gehabt!
Und wir dachten ja, nur bei uns wird alles so sorglos weggeschmissen. Aber letztens lasen wir, dass Alessias Mama Isheena einen Rehknochen im Wald gefunden hat!?! Und jemand anderes ein ganzes Rehbein... Nur müssen wir alle verflixt aufpassen, dass es uns beim Fressen nicht ganz dreckig oder noch schlechter geht, wenn böse Menschen mit miesen Hintergedanken solche Sachen in die Landschaft werfen und extra giftig präparieren!

Alessia mag Flo(h)rentine's (bei euch auch Igel oder Kakadu genannt) auch nicht. Immer, wenn wir nachts unsere Gassirunden drehen und sie erspäht einen (Mamili kann die im Dunkeln ja nicht sehen), gehen ihre Nackenhaare hoch und sie verbellt das Tier ganz ordentlich. Und bei Oma im Garten kommt der Kerl schon gar nicht mehr, ohne sich vorher zu erkundigen, ob der Berserker wieder zu Besuch kommt... anscheinend hat sie sich noch nie die Nase dran gepiekst, hihi! Ich bin da abgeklärter, ich verrate aber nicht, ob's mich schon mal an der Nase erwischt hat oder nicht. In Welpentagen hatte sich bei mir - weil ich immer meine große Nase in alles reingesteckt habe - ein großer schwarzer Käfer links und rechts an den Nasenlöchern festgehalten und ich bin wie verrückt rumgerannt und wollte das Teil am Erdboden wieder loswerden. Vergebens! Erst als Mamili das Teil abklaubte, und auf den Boden schmiss, war ich erlöst!!! Puh!

Übrigens hat unser Mamili auch Allergien... aber sie isst noch alles. Wenn dann die Gräser wieder blühen, dann blüht sie auch. Sieht lustig aus! Aber wir lieben sie trotzdem und nehmen sie mit unter die Menschen...!
Und wir haben auch beringte Enten und Fasanen... aber die sind zum Knautschen und Zerbeißen tabu, weil... das 'Arbeitsgeräte' sind, leider!!! Da wird vielleicht drauf aufgepasst und die werden nur in therapeutischen Dosen verabreicht :-(


Zoe, für dieses Mal schicken wir dir als Abschiedsgruss Flatsch-Matzer! Beste Grüße, dein Brieffreund Fynn und die Frauenrechtlerin Alessia!


PS: Und wer jetzt gerne das hier Gelesene noch besser verstehen möchte, kann sich ihre Briefe an ihre Mama bei 'Honey Bee von Salmannsdorf' nachlesen, ich denke, sie wird's verschmerzen, noch ein paar heimliche Mitleser mehr zu haben ;-), wir verlinken sie aber auch gerne, wenn sie uns das ok gibt!!!


 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar