Erste Läufigkeit nach Fynn's Tod
geschrieben am 15.9.2011 | Kategorie: Gesundheit

 
Alessia ist (fast punktgenau mit 2 Wochen Verspätung) läufig geworden. Nun sind wir am 13. Tag angelangt und der Labrador-Mix von nebenan fiept und winselt, wenn er sie nur im Garten sieht. Allerdings ist Alessia auch immer auf Bräutigamschau und kuckt ganz verzweifelt, wenn ich sie vom Zaun wegrufe. Unterwegs wird jeder Halm beschnuffelt und gegengepinkelt, auf den einmal ein Rüde sein Wässerchen gelassen hat. Seit 3 Tagen sind wir nur noch mit der langen Leine unterwegs. Sicher ist sicher.

Die arme Maus frisst nicht mehr (blödes Trockenfutter) und wenn, dann nur aus der Hand und mit viel Überredungskunst. OK, Joghurt und Selbstgekochtes schmeckt dann doch. Und da Alessia eh zuviel auf den Rippen hat, wird sie nicht verhungern. Sie tut mir nur echt leid.

Obwohl Fynn ja kastriert war, war die Zeit der Läufigkeit nicht so traurig für Alessia wie jetzt. Immerhin konnte sie ihn bezircen, ihr die Öhrchen heftigst zu schlabbern und Trockenübungen zu vollführen. Oder sie hatte ihn auch schon mal angesprungen – wie: hasch mich, ich bin der Frühling...

Hoffentlich gehen die nächsten 10 Tage schnell vorbei und ich bekomme meine kleine, lebhafte Schnecke zurück. Unterstützen werden wir sie dann mit ihren Globuli, dass sich nicht auch noch die Scheinträchtigkeit bemerkbar macht.

 
 
 

Kommentare

Name*
 
E-Mail Adresse*
 
Homepage
 
Dein Kommentar